Ausgangsort: Zgornja Radovna

5 Tage, circa 1.340 Tourkilometer

Unterkunft: Ferienhaus Rozic


Tour 1, (ca. 145 km):

Podkoren - Riofreddo (IT) - Passo di Predil - Mangart (SLO) - Bovec - Trenta - Kranjska Gora

Ferienhaus Rouic in Zgornja Radovna

Das Ferienhaus Rozic liegt am Rande von Zgornja Radovna, direkt am Fuße des Triglav Nationalparks. Die letzten paar Hundert Meter erreicht man das Haus über einen Feldweg. Nebenan ist das Haus der Vermieterin, die sich super um das Wohl der Gäste kümmert. Hier hat man absolute Ruhe. Sehr zu empfehlen!

 

Stabilisierung des Pools

Eine ebene Fläche für unseren kleinen Pool fanden wir leider nicht, so dass wir diesen stabilisieren mussten. So gingen zur Erleichterung der Hausherrin nur 4 statt 6 Kubikliter Wasser hinein.

 

Mangart Panorama

Die erste Tour war gleich die impressivste. Die Mautstraße auf den Mangart kostet 5 Euro pro Kopf und ist jeden Cent wert.

 

Aussicht oben auf dem Mangart

Die Straße auf dem Mangart macht oben eine Schlaufe. Am höchsten Punkt lohnt es sich ein paar Meter zu gehen, um solche Ausblicke geniesen zu können.

 

Gruppenbild auf dem Mangart

Die Julischen Alpen bieten in Slovenien wunderschöne Berge und Panoramen.

 

Mittlere Höhe des Mangart

Die Straße auf den Mangart ist äußerst eng, macht aber jeden Menge Spaß zu fahren. Man sollte sich keine von den wenigen Parkgelegenheiten entgehen lassen.


Tour 2, ca. 315 km:

Podkoren / Wurzenpass - Villach (AUT) - Feldkirchen in Kärnten - Glödnitz - Stadl a.d. Mur - Predlitz - Turracher Höhe - Nockalmstraße - Kremsbrücke - Seeboden - Millstätter See - Villach - Podkoren

Passhöhe Nockalmstraße

Die Nockalmstraße kostet 10 Euro pro Motorrad. Etwas teuer - wenn man allerdings schonmal dort ist, darf man diese als Motorradfahrer keinesfalls auslassen.


Energietanken mit Buttermilch

Mit frischer Buttermilch kann man auf der Nockalmstraße Energie tanken - wer's mag. Ich bleib lieber bei der Coke.

 

Nockalmstraße Panorama

Auch auf der Nockalmstraße lohnen sich ein paar Schritte abseits der Straße.

 

Gruppenbild abseits der Nockalmstraße

Bei 30 Grad im Tal, lies es sich hier oben in den Nockalmbergen ganz gut aushalten.

 

Badespaß am Millstätter See

Am Millstätter See legten wir eine kurze Badepause ein. Der Kombi und Helm vom Schweiss versifft, war dies eine gelungene Einlage. Das Wasser hatte sehr angenehme, geschätzte 26 Grad.


Tour 3, ca. 210 km:

Kransjka Gora - Trenta - Bovec - Kobarid - Most na Soci - Podbro - Bohinjska Bistrica - Bled - Jesenice

Von Kransjka Gora nach Bovec

Von Kransjka Gora über Trenta nach Bovec führt eine super Strecke. Während der nördliche Anstieg aufgrund gepflasterter Kurven eher gemütlich zu fahren ist, erstreckt sich die Südseite über einen elendig langen Kurvenspaß.

 

Hinterland Sloweniens

Aufgrund eines defekten Radlagers einer Honda waren wir im Hinterland Sloveniens, von Tolmin nach Bled, nur noch zu viert unterwegs. Die Strecke dem Tal entlang, über Podbro ist herrlich zu fahren.

 

Abendlicher Grillspaß zuhause

So lässt sich's aushalten: bei Gegrilltem mit ein paar Bier faulenzen und die Füße hochstrecken.


Tour 4, ca. 340 km:

Trzic - Loiblpass / Ferlach (AUT) - Zell-Pfarre - Eisenkappel - Seebergsattel - Paulitschsattel - Luce (SLO) - Sostanj - Crna na Koroskem - Lokovica - St. Michael ob Bleiburg (AUT) - Ferlach - Trzic

Paulitschsattel

Nachdem am Seebergsattel die Reifen so richtig auf Temperatur gebracht wurden, hatten wir hier, auf dem Paulitschsattel, einen kurzen Erholungszwischenstopp eingelegt.


Tour 5, ca. 330km:

Podkoren / Wurzenpass - Arnoldstein (AUT) - Kötsch.Mauthen - Lesachtel bis Klebas - Kötsch.-Mauthen - Plöckenpass . Tolmezzo (IT) - Pontebba - Nassfeldpass - Tröpolach (AUT) - Podkoren (SLO)

Blick im Lesachtal

Die Fahrt bis Kötschach-Mauthen ist kurventechnisch eher Mau. Das Lesachtal ist dafür umso schöner zu fahren und bietet einige schöne Kurven und Ausblicke.

 
Passhöhe Nassfeldpass

Der Nassfeldpass ist mit einem Wort beschrieben: geil. Ein enges Sträßchen, aber super Asphalt sorgen mit einem genialen Streckenverlauf für jede Menge Hochgefühl. Hier auf der Passhöhe kann die Pizza übrigens dringend weiterempfohlen werden.

 
Passhöhe Wurzenpass

Gruppenbild vor schwerem Gerät auf dem Wurzenpass.