Südtirol 2011 FDS - Bozen / Leifers

4 Tage, ca. 1600 km

Unterkunft: Camping Steiner


Tag 1 (ca. 650 km):

FDS – Lindau – Meran – Stelvio - Bormio - Cles - Bozen - Leifers

Kehre um Kehre, 48 Mal

Das Stilfser Joch (2.757 Meter) ist der höchste Pass Italiens und der zweithöchste asphaltierte (nach dem Col de l'Iseran) Pass der Alpen. Für Kehrenjunkies ein wahres Paradies. So hat die Nordorst-Rampe 48 nummerierte Kehren und weitere 34 Kehren auf der anderen Seite Richtung Bormio herunter.

 

Spitzkehren-Traum

Die charakteristischen spitzen und zugleich steilen Spitzkehren sind nicht jedermanns Sache.

 

Blick Richtung Passhöhe

Der Blick von Stelvio Richtung Passhöhe des Stilfser Jochs hoch.

 

Der Gaviapass hat an der engsten Stelle 1,50 Meter Breite

Die Straße auf der Passhöhe des Gaviapass (2.618 Meter) wird meist durch meterhohen Schnee gefräst. Schmal und gebeutelt ist die Straße bis wenige Kilometer vor Bormio.


Tag 2 (Rennabbruch)

Leifers - Bozen - Karer Pass - Canazei - Leifers

Rennabbruch aufgrund Regens.


Tag 3 (ca. 275 km)

Leifers - Bozen - Karer Pass - Pordoi Joch - Falzarego Pass - Drei Zinnen Pass - Furkelpass - Würzjoch - Leifers

Gruppenbild auf dem Pordoi Joch

Der Asphalt auf das Pordoi Joch (2.239 Meter) hoch war durchweg nass. So war auch die Sicht auf der Passhöhe entsprechend bescheiden.

 

Der Falzarego war auch von Regenwolken heimgesucht worden

Auch auf dem Falzarego Pass (2.105 Meter) war die Sicht wetterbedingt nicht wirklich berauschend. Die Passhöhe lag ringsherum hinter dicken Wolken.

 

Würzjoch

Das Würzjoch (2.003 Meter) verbindet das Gadertal mit dem Eisacktal. Hier sind die Straßen teilweise sehr eng, aber gut asphaltiert.


Tag 4 (ca. 550 km)

Leifers - Bozen - Meran - Reschenpass - Imst - Hahntennjoch - Alpsee - A81 - FDS