Ausgangsort: Castellane

15 Tage, ca. 3.000 km

Unterkunft: RCN les Collines de Castellane


Tag 1 (ca. 600 km):

Pfalzgrafenweiler - Colmar - Besancon - Bourg-en-Bresse - Grenoble - Vif

Nacht unter freiem Himmel

Der erste Zwischenstop mit Nacht unter freiem Himmel wurde von einem gewaltigen Gewitter etwas durcheinander gebracht. So dass von 0 bis 6 Uhr der durchnässte Lederkombi versucht wurde an einem Grillfeuer trocken zu räuchern.


Tag 2 (ca. 210 km):

Vif - Sisteron - Castellane


Tag 3 - 14:

RCN Camping

www.rcn-campings.fr

 
Umgebung und Trips:

Um Castellane herum befindet sich ein wahres Streckenparadies. In westlicher Richtung lassen sich die Nord- und Süd-Canyonstraße Richtung Lac de St Croix fahren. Nördlich von Castellane befindet sich der Col de Luens. Ein richtig geiler Pass, mit schönen Kurven und sehr wechselhaftem, geilen Panorama. In östliche Richtung befindet sich der Lac de Castillon, und noch weiter dann die Seealpen mit Pässen wie dem Col de Champs, Col de Cayolle, Gorges de Daluis, Col de Turini und noch mehr, je nachdem wie weit man seine Trips absteckt. Südlich befindet sich direkt die Route Napoleon, die mit drei Pässen aufwartet und direkt nach Grasse führt. Doch eins nach dem anderen.

 
Verdonschlucht-Trip (ca. 125 km):

Castellane - La Palud-sur-Verdon - Lac de St Croix - Aiguines - Trigance - Castellane

Ausblick auf den Lac de St Croix

Von Castellane aus die Nordseite der Verdonschlucht gefahren (Richtung Moustiers), bietet sich überhalb des Lac de Sainte-Croix angekommen, dieser Ausblick auf den See.

 

Südseite Verdonschlucht

Die Südseite führt von Aigunes nach Trigance. Die Tour sollte man relativ früh morgens starten, um dem Touri-Verkehr aus dem Weg zu gehen. Dann ist die Straße nördlich sowie südlich ein absoluter Traum zu fahren.

 

Ausblick von der Südseite der Verdonschlucht

Auf der Canyonstraße im Süden bieten sich immer wieder tolle Aussichtpunkte, wovon man gewaltige Ausblicke genießen kann.

 

Bootstrip auf dem Lac de St Croix

Der Erlebnisfaktor im Canyon selbst ist kein Deut geringer. Hier ist zwar jede Menge Tretbootverkehr, doch lohnt es sich, den Canyon auch mal hinein zu paddeln. Seitlich lässt es sich exzellent hineinspringen, da die Felswände senkrecht ins tiefe Wasser münden.


Tour 1 (ca. 220 km):

Castellane - Lac de Castillon - Annot - Col de la Colle St Michelle - Colmars - Col de Champs - Col de la Cayolle - Kehrt gemacht - Guillaumes - Annot - Castellane

Lac du Castillon

Die Straße entlang dem Lac de Castillon ist abartig geil. Lange gleichmäßige Kurvenradien führen dem See entlang. Ob Landschaft oder Strecke genießen, beides hat seine Vorzüge.

 

Col de Champs

Der Col de Champs (2.087 Meter) fällt gewiss nicht ins Supersport-Genre. Engste Kehren, alle paar hundert Meter Wasser-Ablaufrinnen mit Bremsbuckeln und ein grottiger Belag. Die Ostseite jedoch ist relativ gut zu fahren, mit gutem Asphalt und breiteren Straßen. So lohnt sich ein Ausflug auf diesen Pass also auf jedenfall, da jede Menge Abwechslung geboten ist.

 

Passhöhe Col de la Cayolle

Der Col de la Cayolle (2.326 Meter) verbindet die Daluis-Schlucht mit Barcelonette im Norden. Er gleicht eher einer Buckelpiste als einer Straße. Aufgrund der atemberaubenden Aussicht sollte man diesen jedoch mindestens einmal gefahren sein.

 

Vom Col de la Cayolle Richtung Daluis

Blick vom Col de la Cayolle in Richtung Daluis-Schlucht.

 

Gorges de Daluis

In den Gorges de Daluis schlängelt sich ein Tunnelsystem von Daluis bis Guillaumes an senkrecht abfallenden Sandgestein-Felswänden entlang der Var. Super zu fahren und anzusehen.


Tour 2 (ca. 240 km):

Castellane - Route Napoleon - Route la Riviere - Grasse - Cannes - Mittelmeer - Cannes - La Baisse - Grasse - Castellane

Französische Riviera

Entlang der Route Napoleon, die sich bis nach Grasse erstreckt, bieten sich immer wieder super Spots mit Blick aus der französischen Riviera bis aufs Meer.

 

Meeresbucht an der Küstenstraße von Cannes

Die Straße zwischen Cannes und St.Raphael führt an einer roten Felsküste dem Meer entlang. Hier bieten sich einige schöne Bade-Möglichkeiten in nicht zu überfüllten Buchten.


Tour 3 (ca. 350 km):

Castellane - Entrevaux - Nice - Sospel - Col de Braus - Col de Turini - Col St Martin - Col de la Couillole - Gorges Sup. du Cians - Castellane

Col de Braus

Von Nice Richtung Sospel zieht sich der Col de Braus bis in 1.002 Meter Höhe hinauf. Ein kleines Pässchen, das es mit seinen Kehren allerdings in sich hat.

 

Col de Turini

Beinahe das selbe Bild vom Col de Turini (1.607 Meter) entstand bereits 2009 durch uns. Die Kulisse der Westrampe lädt zum Fotografieren und Fahren ein.

 

Gorges Sup. du Cians

Zwischen Beuil und Entrevaux liegen die Gorges Sup. du Cians. Eine fahrerisch richtig geile Strecke. Kurze, schnell aneinander hängende Kurven und super Asphalt.